Mittwoch, 12. Mai 2010

NACHTRAG ZU ARTHUR ROTMIL

Der Text, den ich zu Arthur Rotmil geschrieben habe, weckte in mir das Verlangen nach weiteren Information, weil man im gesamten Internet doch so überhaupt nichts über diesen Menschen finden kann.
Also schrieb ich eine Email an der SWR, in der Hoffnung, daß in den Archiven des Senders vielleicht doch noch die ein oder andere Anmerkung über ihn schlummert. Erfreulicherweise bekam ich von der Sport-im-Dritten Redaktion zwar eine Antwort, doch in der stand leider auch nicht mehr drin, als ich ohnehin schon wußte.
Aber heute erreichte mich eine zweite Email. Offengestanden hatte ich mit nichts mehr gerechnet, aber in dieser neuen Nachricht schrieb mir netterweise ein Redakteur des SWR, daß er gerade eben zufälligerweise mit Hans-Reinhard Scheu telefoniert hätte und unter anderem wurde hier wohl über meine Anfrage bezüglich des Verbleibs des Journalisten gesprochen. Herr Scheu wußte zwar auch nicht mehr viel über Rotmil, aber das Wenige was er wußte, ist umso trauriger.
Offenbar ist Arthur Rotmil bereits vor einigen Jahren in England gestorben.
Vielleicht gab es ja irgendwelche Nachrufe oder Berichte in den Medien, von denen ich nichts weiß. Wenn nicht fände ich aber, daß dieses Orginal auf alle Fälle auch nach seinem Tode noch
etwas mediale Aufmerksamkeit verdient hätte.
Falls dies also irgend jemand Relevantes lesen sollte (was ich mir aber leider nicht denken kann),
wäre ich sehr erfreut (und auch etwas stolz), daß vielleicht der Name Arthur Rotmil nochmals irgendwann, irgendwo oder irgendwie gebührend erwähnt werden würde.

Welcome to the Footbal Hall of Fame: ARTHUR ROTMIL

Kommentare:

  1. Natürlich erinnere ich mich an Arthur Rodmill (oder Rotmill) als steten Begleiter der SWF3-Bundesliga-Sendung am Samstag.
    Vieles wurde über den Mann spekuliert, bis hin zur Aussage, daß es ihn gar nicht gab, sondern er eine namentliche Erfindung sei, die in irgendeinem Nachbarstudio saß und lediglich etwas internationales Flair in den SPORT-REPORT bringen sollte. Ich gebe zu: Was seinen Akzent anbelangt, so hielt ich ihn nie für einen Engländer - und selbst ein Australier, Schotte oder Waliser hätte meines Erachtens anders geklungen. Auch das seltsame Frage-Antwort-Format (Moderator nennt das Spiel, Rotmill antwortet mit dem Ergebnis) war reichlich hinterfragenswert. Aber sei's drum: Schön, daß sich überhaupt noch jemand daran erinnert!

    AntwortenLöschen
  2. Na klar, eine Legende des Sportreports. Das weckt wahnsinnige Erinnerungen und große Emotionen an meine Jugend. Mit meinen Geschwistern tippten wir viele Fußball-Ligen in meines Bruders handgeschriebenen DIN A4 Schulheft. Die Partien entnahm er dem Heft der Toto—Lotto Gesellschaft. Und dann lauschten wir gespannt den Ergebnissen. Reporter waren Rudi Michel, Hans Reinhard Scheu oder Volker Kottkamp. Die guten 80er.

    AntwortenLöschen
  3. Als ich gerade Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs sah und dabei an bessere Zeiten dachte, kam mir unwillkürlich wieder Arthur Rodmill in Erinnerung. Vor einiger Zeit hat mich auch ein Jugendfreund auf dessen Ergebnismitteilungen aus der Premier League angesprochen. Auch ihm waren diese Infos samstags kurz vor 18 Uhr noch in guter Erinnerung. Damals war die Welt auch sonst noch in Ordnung: Der SWF war noch der SWF und nicht der SWR, die Bundesligaspiele waren bis auf vielleicht ein Freitagsspiel samstags um 15.30 und der KSC spielte in der Regel noch in der Bundesliga. Ob es jemals wieder so wird, bezweifle ich zwar stark. Aber immerhin erinnern sich auch noch andere an diese Zeit und an Arthur Rodmill als Symbol des SWF-3-Sportreports.

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar jeden Samstag mit Dieter Pudenz und
    Karl-Rudolf Menke. Das für mich beste Team im
    Radio. Immer auf augenhöhe mit Ansage. Kurz vor
    Schluss um 18:00 die Ergebnisse aus England mit
    Arthur. Alle Reporter von damals das beste , weil alle Fachwissen mitbrachten.

    AntwortenLöschen
  5. Hab mich immer gefragt was der sonst noch so macht nur einmal die Woche ergebnisse durchzutelefonieren war für mich irgendwie etwas wenig?

    AntwortenLöschen